Kåseberga- ein zeitloses Fischerdart

Weil ab von der Strasse und zwischen den Anhöhen versteckt, die hier die Ebene durchziehen, liegt das a/te Fischerdorf Kåseberga. Selten, wenn Ober­haupt, finden Fremde hierher - die meisten haben wohl kaum Ahnung vonseiner Existenz. Doch der Ort ist wirk/ich einen Besuch wert - von unObertrof­fener Schönheit in Schonen.

Aus der Jahresschrift des Schwedischen Touristenvereins 1919, Abseits vom Weg- Ein Besuch des Fischerdofs Kåseberga,von Theodor Tufvesson

Kåseberga hamn

Kåseberga ist auch heute ein kleines Fischerdorf an der Kûste Österlens, eingebettet zwischen den Hügeln von Kåseberga. Das Fischerdorf zählt nur 150 Einwohner, bietet den Besuchern jedoch abwechslungsreiche Eindrücke und Erlebnisse. Unterhalb des schroffen Felsabhangs liegt der Hafen mit einer Räucherei, die frischen  Fisch verkauft. Auch fUr kulinarische Höhe­ punkte ist gesorgt mit Speisen aus ökologischem Anbau und Produkten aus der Gegend in den verschiedensten Preisklassen von früh morgans bis spä! in die Nacht. Der Hafen, der einzige zwischen Ystad und Skillinge, bietet 20 Gästebooten Schutz. Dort befindet sich auch das Museum der schwedischen Seenotrettung mit Ausstellungen zur marinen Kunst, aber auch historischen Ausstellung en Ober die Tätigkeit der Seenotrettungsgesellschaft.  In den 1940er Jahren wurden an diesem flachen und ungeschOtzten KOstenstreifen mit einem immer wieder vom Wind aufgewOhlten Meer die ersten Seenotret­ tungsgesellschaften Schwedens gegrOndet. Auf dem Maeresgrund entlang der Küste befindet sich noch heute ein gro er Friadhof für über 300 Schiffe.

Kåseberga foto

 Von und nach Kåseberga an der Küste und den wei en Sandstränden ent­ lang verläuft die Wanderung teilweise auf dem "Skåneleden" (Schonenweg). Auch Paddeltouren mit dem Kanu von Nybrostrand bis Kåseberga sind be­ lieb!. Eine aufrege nde Fauna und Flora bieten spannende Erkundungen , z.

B. der Vegetation der Sandsteppa an den Steilhängen oderder vielen Vogel­ und Schmetterlingsarten,die sich hier in dieser Gegend wohlfUhlen . Wer die ganze Herrlichkeit von oben betrachten möchte, kann mit einem Gleitschirm Ober eines der beliebtesten Gleitschirmfluggebiete Schwedens fliegen .

Kåseberga 4

Die langen Dorfstrassen sind gesäumt von mehreran Restaurants und Cafes, von einfacher lockerer Atmosphäre bis hin zu erstklassiger Gastronernie wird alles geboten . Hier befinden sich kleine Läden und Galerien. Mehrare KOnst­ ler und Kunsthandwerker leben das ganze Jahr Ober in dieser Gegend und stellen ihre Kunst in den eigenen Galerien aus. Kåseberga wurde bereits frOh von KOnstlem entdeckt, gro e Namen vergangener .Zeiten wie z.B. Prinz Eugen, Frans Berg und Tora Vega Holmström waren hier zu finden. Magnus Wallin, ein international bakannter zeitgenössischer Künstler ist in Kåseberga aufge­wachsen und stammt aus einer Familie, die seit vielen Generationen Fisch­ fang betrieb.

 Kurz zur  Geschichte

 Die ersten nachweisbaren Spuren einer Ansied lung unten am Meer stammen aus dem 16. Jahrhundert. Vor allem änmere Leute zog es in diese "öde Ge­gend", um dem Fischfang nachzugehen.

Rökt sill 8

In der ersten Bestandsaufnahme der Vorgeschic hte des Nordens im Jahre 1624 wird Kåseberga als Kasseblerge Le:e erwähnt. 1687 ist Kåseberga auf der Karte von Buhrman angegeben.Auf der Karte von Hilfeling von 1777liegen die Häuser hinter dem Schutzwall unterhalb des Steilhangs bei der Räucherei. Aber erst um 1930 erhielt Kåseberga mit dem KOstenweg nach Ystad und Sim­ rishamn eine "richtige Strasse", die während der gro en Arbeitslosigkeit angelagt wurde . In den 1940er und 50er Jahren erlebte der Fischfang in Kåseberga seine Glanzzeit, da die Nachfrage nach Fisch gross war.

Kåseberga lejets torg

 Die ältasten Häuser liegen am Hauptplatz.Bereits im 18. Jahrhundert begannen die Menschen die Häuser vom Meer und den Steilhängen nach oben zu verle­ gen, die meisten wurden im 19. Jahrhundert abgetragen und verlegt. Das aller­ letzte Haus wurde 1920 nach oben geholt und damals fOr 50 Kronen erworben. In den 1980er Jahren erhielten die damals neuen Villenvie rtel am Rande der Ortschatt Richtung Backåkra ihre Namen nach den Schiffen der verschiedenen Fischerfamilien,beispielsweise Atlantic, Pinero,Orkanen, Diana und Belos.Mehr dazu und Ober die Geschichte von Kåseberga steht im "Kåsebergaboken" von Jonas Vikborg und weiteren Dorfbewohnem. Das Buch wird u.a. im Seenotret­ tungsmuseum 

Kåseberga konst

Publicerad 2013-07-15, Uppdaterad 2019-01-25